Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Neuigkeiten
11.06.2017, 12:59 Uhr | Deutsche Verkehrswacht
Deutsche Verkehrswacht sieht Senioren als zunehmendes Risiko
Ab 75 Pflicht zur Testfahrt, aber eigene Entscheidung über Konsequenzen
Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) hat sich auf ihrer Jahresmitgliederversammlung in Würzburg mit der Verkehrssicherheit älterer Kraftfahrer befasst. In einem Beschluss fordert die Versammlung obligatorische Rückmeldefahrten für Senioren ab 75 Jahren, deren Ergebnisse empfehlenden Charakter haben. Instrumente zur besseren Selbsteinschätzung müssten entwickelt und der Zielgruppe nahegebracht werden. Auch sollten Ärzte bei der Erkennung von Mängeln eine stärkere Rolle in der Verkehrssicherheitsberatung spielen. 
Nach Ansicht von Prof. Kurt Bodewig; Präsident der DVW und Bundesminister a.D., zeigen die Zahlen schon heute, dass das individuelle Risiko, einen Unfall zu verursachen, jenseits des 75. Lebensjahres erheblich zunimmt. „Hier kommt mit dem demographischen Wandel ein Problem auf uns zu, dem wir uns stellen müssen“, so Bodewig. „Es geht aber nicht darum, jemandem den Führerschein wegzunehmen."


kommentar Kommentar schreiben

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon