Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
  • Unsere Schulanfangsaktion 2017 läuft! Insbesondere Kraftfahrer und Fußgänger werden wieder auf die Schulanfänger (5-6 jährige VERKEHRSANFÄNGER) und auf sichere Schulwege hingewiesen. Kostenfreie Aufkleber können Sie per E-Mail anfordern!


    Schulanfangsaktion 2017 gestartet!
  • Nachbestellung der Schulanfangsbroschüre
    Grundschulen können bei uns die kürzlich für alle Erstklässler verteilte Schulanfangsbroschüre per E-Mail nachbestellen. Herzlichen Dank an die Unfallkasse Berlin und 88,8 radioBERLIN vom rbb für diese hervorragende Verkehrssicherheitsaktion!


    Nachbestellung der Schulanfangsbroschüre
  • Seit vielen Jahren ermöglichen die Schulwegpläne der CÖGA mbH den Eltern eine hervorragende Orientierung über den sichersten Schulweg ihrer Kinder. Bestens geeignet, um den Weg zur Schule gemeinsam zu üben.
    www.schulwegplaene-berlin.de



    Mit Schulwegplänen den sichersten Weg zur Grundschule finden
Überblick

Jugendverkehrsschulen

Die Landesverkehrswacht Berlin e. V. ist eine der Unterzeichnerinnen der Berliner Charta für die Verkehrssicherheit und gehört zu den gemeinnützigen Partnern des Senats zur Umsetzung der Berliner Verkehrssicherheitsprogramme. Seit rund drei Jahren unterstützen wir den Erhalt und die fachliche und organisatorische Weiterentwicklung der von den Bezirksämtern betriebenen Jugendverkehrsschulen.
In diesem Jahr sind in Berlin insgesamt 25 Jugendverkehrsschulen in Betrieb. 24 davon befinden sich in der Trägerschaft der zwölf Bezirke, eine gehört der Berliner Immobiliengesellschaft (BIM).

Politik

In den letzten Jahren haben die engagierten Akteure in Verbänden, Verwaltungen und Beschäftigungsträgern bereits viel erreicht, u.a.

Aufgaben

Die derzeit wichtigste Funktion der Jugendverkehrsschulen besteht darin, einen geschützten Raum für die Vorbereitung der praktischen Radfahrprüfung im 4. Schuljahr zur Verfügung zu stellen. Alle Jugendverkehrsschulen verfügen über einen Parcours, der die relevanten Elemente eines Standard -Straßenraumes enthält. Darüber hinaus verfügen sie über die notwendige Ausstattung (Fahrräder und Helme) sowie einen Gruppenraum.

Die Schulische Radfahrausbildung ist gemäß der Berliner Grundschulverordnung eine Pflichtaufgabe im Unterricht der 3. und 4. Klassen. Sie wird mit der theoretischen und praktischen Radfahrprüfung abgeschlossen. Die Lehrerinnen können für die praktische Prüfung von den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei unterstützt werden.

In den Jugendverkehrsschulen sind derzeit fast ausschließlich befristet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Beschäftigungsträger aus unterschiedlichen Projekten tätig.

Neben Kindern und Jugendlichen sollen Erwachsene, darunter besonders auch Menschen aus anderen Ländern, mit Radfahrkursen und weiteren Angeboten zum Thema Mobilitätsbildung etc. erreicht werden.

Weitere Angebote

Die einzelnen Bezirke und Jugendverkehrsschulen bieten über die Möglichkeit nachmittags im Rahmen des freien Fahrens für die praktische Radfahrprüfung zu üben eine Vielfalt von Kursen für unterschiedliche Zielgruppen an. Das reicht von Angeboten für Hort- und Kitagruppen wie z.B. Geschicklichkeitsparcours mit Rädern und Rollern, über Großeltern-Enkel Angebote, Kindergeburtstage, erste Hilfe Kurse, spezielle Angebote für das Radfahren in der dunklen Jahreszeit, Aktionen zum Thema „Toter Winkel“, Reparaturkurse bis zu Radfahrkursen für Erwachsene sowie Frühlings- und Sommerfesten.

Jubiläen

Einige Jugendverkehrsschulen begehen 2017 besondere Jubiläen
  • Reinickendorf JVS Aroser Allee:                             60 Jahre
  • Friedrichshain- Kreuzberg JVS Wassertorplatz:     60 Jahre am 15. September 2017
  • Steglitz-Zehlendorf, JVS Albrechtstraße:                60 Jahre am 10. Juni
  • Charlottenburg-W., JVS Loschmidtstraße:              50 Jahre am 23. September

Forderungen der Landesverkehrswacht

  • Einheitlicher (Mindest-)standard für Parcours und Gebäude
  • Sanierung der teilweise sehr alten Anlagen (Parcours und Gebäude)
  • Langfristige verbindliche Finanzierung
  • Erarbeitung eines Angebotskonzept für jede JVS über die Radfahrausbildung hinaus und Umsetzung
  • Mindestens eine feste Stelle Pro JVS (Organisation, Pädagogisch, Handwerklich)
  • Sanierung der Anlagen (SIWANA Mittel)
  • Förderung des regelmäßigen Austauschs

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon